Verein «association basmati» in Zürich gegründet

Um die Interessen des Projekts basmati in Zukunft in idealer und vor allem rechtskonformer Weise vertreten zu können, wurde am 21. Januar 2008 in Zürich der Verein «association basmati» gegründet.

Unternehmen? Organisation? Projekt? Seit der Gründung von basmati im September 2007 beschäftigte uns die Frage nach der «richtigen» Bezeichnung für unser Unterfangen. Dass basmati so schnell keine Stiftung werden würde, war klar, nachdem wir uns über die horrend hohen Kosten für eine Stiftungsgründung (8000-12'000 CHF) schlau machten. Es war jedoch auch klar, dass unser Unternehmen ohne rechtliche Form nach aussen hin langfristig ungenügend vertreten sein würde (beispielsweise in Beziehungen zu Behörden).

Gemeinnützige Arbeit wirft ausserdem – über kurz oder lang – Fragen auf. Um jederzeit Antworten auf diese Fragen zu haben, wollen wir unser Projekt so transparent wie möglich gestalten. Aus diesem Grund, und um die Interessen und Ziele unseres Projekts künftig in idealer und vor allem rechtskonformer Weise verfolgen zu können, haben wir am 21. Januar 2008 in Zürich den Verein «association basmati» gegründet. Der Vorstand des Vereins besteht aus den beiden Gründern von basmati, Raphaël Surber und André Laubacher, sowie aus dem als Beirat gewählten Peter Spycher, Journalist und Redaktor im Unruhestand.

Die Bezeichnung «association basmati» wird im allgemeinen Sprachgebrauch allerdings kaum auftauchen. Im Sinne einer Vereinfachung werden wir auch in Zukunft weitgehend den Organisationsnamen «basmati – authentic help» verwenden.

Zu den Statuten der association basmati

Zurück

basmati twittert

Folgen