AZIZA'S PLACE - DIE KINDER VON STEUNG MEANCHEY

Bei Aziza's Place kommt einem zuerst wohl der Begriff Kinderheim in den Sinn. Doch das ist im Grunde komplett falsch. Aziza's Place versteht sich selber als Betreuungs- und Ausbildungszentrum für rund zwei Dutzend Kinder. Diese stammen entweder von der ehemaligen Mülldeponie Steung Meanchey oder kamen als Waisen zu Aziza’s Place. Die Einrichtung bietet den Kindern ein Zuhause, medizinische Betreuung und zusätzlichen, vielseitigen Unterricht zur halbtägigen öffentlichen Schule.

Entstanden ist Aziza’s Place aus der Aziza Foundation, die vom amerikanischen Paar Amjad und Fauzia Ghori gegründet wurde, nachdem das Paar bei einem Pool-Unfall seine 11-jährige Tochter Aziza verloren hatte. Seit Januar 2007 hat das Wohn- und Schulheim im südlichen Teil der Stadt Phnom Penh geöffnet. Dass wir Aziza's Place seit Anbeginn begleiten und unterstützen, erfüllt uns mit Freude. Insbesondere freuen wir uns darüber zu sehen, wie sich die Dinge bei Aziza's Place entwickeln. Die Kinder werden zu Teenagern und jungen Erwachsenen, werden in die Welt entlassen und beweisen sich dort. Die kambodschanischen Betreuer und Heimleiter gehen in ihrer Aufgabe immer mehr auf und beweisen Management-Qualitäten, die für die Betreibung eines Ortes wie diesen nötig sind!

Uns hat immer die umsichtige und liebevolle Art gefallen, mit der Aziza's Place für diese jungen Menschen (und ihre Familien, die jeden Monat an der Family Night ebenfalls in Aziza's Place sind) einsteht und sich um sie kümmert.

2013 ist Aziza’s Place in ein neues, grosses Haus umgezogen, das nun nach und nach von den Kindern in Beschlag genommen und verändert wird. Neu haben die Kinder mit einem grossen Vorplatz genügend Raum, um sich auszutoben, zu spielen und zum Beispiel Karate zu üben. Als wir im Sommer auf einen kurzen Besuch vorbeischauten, vermissten wir natürlich die vielen bunten Wände vom alten Ort beim Russian Market – und das Haus wirkte auch noch ein bisschen leer, da es sehr viel mehr Platz bietet als das alte Heim. Aber das wird sich nach und nach ändern, die Kinder sind schon fleissig dabei, die Wände mit Malereien zu verzieren, und einiges an Material und Mobiliar wird im Laufe der Zeit ersetzt und ergänzt.

Amjad Ghori hat in Gesprächen mit uns deutlich gemacht, dass Aziza's Place auch in Zukunft für jede Unterstützung dankbar ist - und dass man die Arbeit auch die nächsten Jahre fortsetzen will. Zum Wohle der Kinder von Aziza's Place und deren Familien.

Aber lassen wir die Kinder doch gleich selber sprechen:

 

basmati twittert

Folgen