Die Elefanten in Laos brauchen unsere Hilfe!

Der Tourismus in Laos ist seit Ausbruch der Pandemie durch die noch immer aktiven Grenzschliessungen praktisch zum Erliegen gekommen. Das hat katastrophale Folgen für das Elephant Conservation Center, welches von Besuchern abhängig ist. Das ECC wendet sich deshalb mit einem dringenden Hilferuf an uns und Sie.


Vor etwas mehr als einem Jahr hatten wir bereits darüber berichtet, wie verheerend sich die Corona-Pandemie auf die von uns unterstützten Organisationen auswirkt. Während sich nun in Europa dank des Impffortschritts die Pandemie etwas abzuschwächen scheint, kämpfen gerade in Südostasien viele Länder mit dem Virus wie nie zuvor.

Das Elephant Conservation Center hat schon früh auf die Bedrohung der wegfallenden Gelder reagiert und zu Beginn der Corona-Pandemie das Betriebsbudget im Jahr 2020 drastisch gekürzt, in der Hoffnung, so durch die Krise zu kommen, bis der internationale Reiseverkehr wieder sicher ist.

Aber die Pandemie geht weiter. Und jetzt, im Jahr 2021, stehen das ECC vor einer noch grösseren Herausforderung. Es geht um nichts Geringeres als das nackte Überleben. Denn ohne die nötigen finanziellen Ressourcen wird das ECC gezwungen sein, sowohl Mahouts (Elefantenpfleger) wie auch wichtig Mitarbeiter ziehen zu lassen, damit dieses Geld verdienen können, um ihre eigenen Familien angemessen ernähren und versorgen zu können. Eine zusätzliche Gehaltskürzung unter das Niveau von 2020 ist für sie einfach nicht tragbar.

Ohne die Mahouts wird die Arbeit des ECC enden. Wenn das passiert, gehen der Schwung, das Fachwissen und der "Esprit de Corps" verloren, den sich das Team von ECC in den letzten 20 Jahren so hart erarbeitet hat.

Ausserdem wird das Schicksal der aktuell von ECC betreuten 34 Elefanten (und derjenigen, die auf ihre Rettung und Geburt warten) in Ungewissheit gestürzt. Und damit auch die lang gehegte Hoffnung des ECC, die bedrohte asiatische Elefantenpopulation in Laos wieder aufzubauen. In der Tat wäre die Schliessung des ECC ein tragisches, herzzerreissendes Vermächtnis der globalen Pandemie. Es könnte den Anfang vom Ende für die Elefanten in Laos bedeuten.

Deshalb ruft das ECC dazu auf, diesem drohenden Schicksal die Stirn zu bieten: «Wir müssen durchhalten, bis die Pandemie beendet ist. Wir brauchen Sie! Die Elefanten brauchen Sie!»

Das steht auf dem Spiel

  • 20 Jahre Führung im wissenschaftlich fundierten Schutz der asiatischen Elefanten
  • Das unmittelbare Wohlergehen von 34 Elefanten
  • Die zukünftige Rettung, Rehabilitation und Wiedergeburt der Elefantenpopulation in Laos

Wir rufen Sie deshalb auf: Helfen Sie mit, das Elephant Conservation Center in Laos zu retten! Teilen Sie diesen Appell mit Ihren Freunden und Familienmitglieder und unterstützen Sie uns dabei, das ECC am Leben zu erhalten!

Zurück

Andere News

Die Elefanten in Laos brauchen unsere Hilfe!

Der Tourismus in Laos ist seit Ausbruch der Pandemie durch die noch immer aktiven Grenzschliessungen praktisch zum Erliegen gekommen. Das hat katastrophale Folgen für das Elephant Conservation Center, welches von Besuchern abhängig ist. Das ECC wendet sich deshalb mit einem dringenden Hilferuf an uns und Sie.

Das erste Pandemie-Jahr 2020 hat die Sozialarbeit in Kambodscha auf den Prüfstand gestellt. Umso erfreulicher ist es, zu sehen, dass First Step Cambodia mit Flexibilität und Entschlossenheit signifikante Zeichen setzen konnte.