APOPO/ CMAC

Mit pelzigen Spürnasen auf heikler Mission

Sie sind klein, pelzig und so niedlich, dass man beinahe vergisst, dass sie eines der effektivsten Mittel zur Aufspürung tödlicher Antipersonenminen sind: die Hero Rats der belgischen Organisation APOPO. Zwei dieser Minenspürratten können in Zusammenarbeit mit zwei Betreuern innerhalb einer Stunde über 200 Quadratmeter Land absuchen. Ein Minenräumarbeiter würde dafür eineinhalb Tage brauchen.


Die kriegerischen Auseinandersetzungen während und nach der Zeit der Roten Khmer werfen auch über 40 Jahre danach noch ihren langen Schatten über Kambodscha. Das südostasiatische Land zwischen Thailand, Laos und Vietnam ist eines der weltweit am stärksten von Antipersonen-Minen (und Streubomben) betroffenen Länder der Welt. Mit Minen verseuchte Böden können nicht genutzt werden, immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen, die negativen wirtschaftlichen und sozialen Folgen für das Land sind gravierend.

Effizienz und Effektivität an erster Stelle

Seit 2012 hilft APOPO zusammen mit dem Partner CMAC mit humanitären Minenräumprojekten den Menschen in den betroffenen Gebieten, indem sie gefährliche Objekte entfernen, Flächen freigeben und Aufklärungsmassnahmen für sicheres Verhalten in gefährdeten Gebieten durchführen. APOPO bringt hierzu nicht nur ein enormes Know-how in der Beseitigung von Kriegsmitteln mit, sondern auch speziell ausgebildete afrikanische Minenspürratten. Diese liebevoll «HeroRats» genannten tierischen Helfer machen die Minenräumung nicht nur effizienter, sondern vor allem auch billiger. Dank den besonderen Fähigkeiten und Eigenheiten der Ratten können Minenfelder effizienter geräumt und freigegeben werden – selbstverständlich ohne dass den Ratten etwas zustösst (Ratten sind zu leicht, um Minen zur Explosion zu bringen).

2013 ist Aziza’s Place in ein neues, grosses Haus umgezogen.

Bislang haben APOPO und CMAC über 45’000 Landminen und Blindgänger (UXO) gefunden und über 15 Millionen Quadratmeter sicheres Land an die lokalen Gemeinden zurückgegeben, damit die Menschen ihr Leben und ihre Existenz wieder in den Griff bekommen können.

Wenn du nach Siem Reap reist, kannst du übrigens im APOPO Visitor Center erleben, wie die Hero Rats arbeiten und weshalb die Arbeit von APOPO und CMAC für Kambodscha so enorm wichtig ist. Das Center liegt direkt am Weg zu den berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Zurück

Laufende Projekte

  • Bildung

    IT for Laos 3.0

    Wir rüsten die laotischen Primarschulen mit Computern aus - hilf jetzt mit, die dritte Tranche unseres Grossprojekts durchzuziehen.